(individuelle Gesundheitseigenleistungen)

In letzter Zeit wird häufig der Begriff „IGEL“ im Zusammenhang mit Ärzten genannt.Insbesondere Spitzenmanager der Krankenkassen und einige Politiker  werfen Ärzten vor, IGEL ohne Rücksicht auf die Gesundheit ihrer Patienten aus lauter Gewinnstreben einzusetzen, reine Beutelschneiderei also.

Was sind IGEL ?

Bei den individuellen Gesundheitseigenleistungen handelt es sich um Behandlungen, die von den Krankenkassen nicht oder nicht mehr übernommen werden. Neben zweifellos einigen obskuren Leistungen, die manche Ärzte anbieten, zählen hierzu aber auch sinnvolle Behandlungen wie Reiseimpfungen, Sportuntersuchungen, Vitalisierungsbehandlungen mit Vitaminen und vor allem auch Infusionstherapien zur Behandlung von Schmerzen oder eines Hörsturzes (nicht von der Kasse gezahlt !!!!). Erkrankungen also,  die einen erheblichen Leidensdruck und Einschnitte in die Lebensqualität bedeuten und deshalb bei den Betroffenen den Wunsch nach Behandlung hervor rufen. Diese Behandlung wird aber von den Kassen gar nicht oder nur bedingt erstattet. So sind beispielsweise die Durchblutung fördernde Medikamente aus der Leistungspflicht der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) genommen worden und werden von diesen nicht mehr erstattet, müssen also privat gezahlt werden. Nun kann man sagen “dann bezahle ich das Medikament privat und die Infusion nebst dazu erforderlichem Zubehör zahlt die Kasse!“, aber das geht nicht. Es ist gesetzlich nicht möglich, Leistungen der privaten Krankenversicherung (PKV) mit solchen der GKV zu verknüpfen. Ein privat verschriebenes Medikament kann also nicht zu Lasten der GKV zugeführt werden, also muß der Patient auch die Infusionsmaterialien selbst bezahlen. Wenn die Kassenmanager das jetzt den Ärzten zum Vorwurf machen, wollen  sie damit offenbar vom eigenen Verhalten ablenken und das Vertrauensverhältnis zwischen Patient und Arzt beeinträchtigen.

Teilweise enthalten Infusionen zur Schmerzbehandlung Vitamine. Da Vitaminpräparate nicht von den Kassen gezahlt werden, müssen somit auch diese Behandlungen trotz medizinischer Notwendigkeit vom Patienten selbst gezahlt werden.

Es gibt also eine Reihe IGEL, die trotz medizinischen Sinns nicht von der Kasse gezahlt werden.

Nur solche bieten wir in unserer Praxis an und keine, die so wie es die Kassen darstellen, mit kommerziellem Interesse begründet sind.

IGEL in unserer Praxis:

Vitaminbehandlungen(„Aufbaupräparat“)

Sporttauglichkeitsuntersuchungen

Infusionsbehandlungen mit Vitaminen oder die Durchblutung fördernden Substanzen

Reiseberatung , Reiseimpfungen

Patientenverfügungen

Weiteres auf Anfrage